Gelnhausen: 16:07 / Universal time Veritas < Weltzeit Veritas > Veritas worldwide / DE

Aktuelles

13.10.2020
Insolvenzverwalter und Betriebsrat vereinbaren Interessenausgleich und Sozialplan

Im Rahmen des Restrukturierungsprozess der weltweit agierenden Veritas Gruppe haben sich der im Bereich „Automotive“ erfahrene Sanierungsexperte Dr. Jan Markus Plathner und sein Team von der bundesweit tätigen Kanzlei Brinkmann & Partner und der Betriebsrat der Veritas AG auf einen Interessenausgleich und Sozialplan geeinigt.

Danach sind 54 Mitarbeitende des indirekten Bereiches, also Overhead und Verwaltung, der Veritas AG von einer Kündigung betroffen. Diese werden ab dem 21. Oktober persönlich durch die Insolvenzverwaltung informiert. Die Maßnahme ist notwendig, um der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens und dem Marktumfeld Rechnung zu tragen. Insgesamt bleiben bei der Veritas AG nach aktuellem Stand 1.222 Arbeitsplätze erhalten.
 
Parallel zu den Kündigungen sieht der Interessenausgleich teils umfangreiche Umstrukturierungen in der Verwaltung vor, die bis zum Jahresende umgesetzt werden sollen. Im Wesentlichen geht es dabei um die Straffung der Organisation mittels Konsolidierung von Bereichen und Abteilungen.
 
Die gefundene Einigung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Gläubigerausschusses im Insolvenzverfahren der Veritas AG.
 
Parallel zu den strukturellen Anpassungen laufen die Suche nach einem Investor und der angestoßene Sanierungsprozess weiterhin auf Hochtouren. Es werden intensive Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten geführt. Mit einem Ergebnis wird nach aktuellem Stand zum Jahreswechsel gerechnet.
 
Der Geschäftsbetrieb konnte dank der Mitarbeitenden und Kunden weiter stabilisiert werden.
 
Pressekontakt Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner:
Schellenberg & Kirchberg PR
Cord Schellenberg
Telefon:  040-59350500
mail@schellenberg-kirchberg-pr.de
 
 
Über die Veritas AG
Die weltweit agierende Veritas AG ist Entwicklungspartner der Automobilindustrie mit ausgewiesener Werkstoffkompetenz für Elastomere, Kunststoff und Metall sowie tiefgreifender Systemkompetenz für das Fluid-, Thermo- und Dichtungsmanagement von Fahrzeugen. Im Zulieferersegment ist die Gruppe führend bei anwendungsspezifischen Materialien sowie dem Einsatz neuer Werkstoffe. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis zur 1849 von William Elliott in Berlin  gegründeten „Berliner Gummiwaarenfabrik”. Nach mehreren Fusionen im späten 19. Jahrhundert firmierte das Unternehmen von 1929 bis 1999 als Veritas Gummiwerke Aktiengesellschaft. Die Veritas AG ist das älteste kautschukverarbeitende Unternehmen Deutschlands. Aktuell beschäftigt die Veritas Gruppe weltweit rund 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 12 Standorten in Europa, China und im USMCA-Raum.
www.veritas.ag
 
Über Brinkmann & Partner

Dr. Jan Markus Plathner ist seit fast 20 Jahren als Insolvenzverwalter tätig und verfügt über größte Erfahrung bei der Sanierung insolventer Unternehmen. Zu seinen Verfahren und Sanierungserfolgen zählen u.a. die Neumayer Tekfor Gruppe mit fast 4.000 Arbeitnehmern, die Küpper Gruppe und zahlreiche andere Automotive Unternehmen, sowie die ROVEMA GmbH, die Walter Gruppe mit ca. 8.000 Arbeitnehmern, die TCG Herrmann Präzisionsdruckguss mit 300 Arbeitsplätzen sowie die Rena GmbH mit ca. 500 Arbeitnehmern.
Brinkmann & Partner wurde 1980 in Hamburg gegründet und ist heute in 30 Niederlassungen in allen Wirtschaftszentren Deutschlands vertreten. Dabei wird besonderer Wert auf die persönliche Betreuung der Mandanten vor Ort durch einen Partner und dessen Team gelegt. Durch ihren unternehmerischen Ansatz hat Brinkmann & Partner einen führenden Ruf bei der Restrukturierung von Unternehmen erworben und ist mit über 20 Verwaltern eine der größten deutschen Insolvenzverwalterkanzleien.
www.brinkmann-partner.de