Gelnhausen: 10:28 / Universal time Veritas < Weltzeit Veritas > Veritas worldwide / DE

Aktuelles

29.10.2018
Veritas AG schafft Strukturen für die Mobilität der Zukunft

 

  • Strategische Neuausrichtung für die Unternehmensgruppe
  • Veränderungen im Vorstand der Veritas AG

Der tiefgreifende Umbruch in der Automobilindustrie wirkt sich unmittelbar auf deren Zulieferer aus. Auch die Veritas AG spürt den enormen Veränderungsdruck und ist mit Hochdruck dabei, sich strategisch und strukturell neu auszurichten. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und Ertragskraft nachhaltig zu stärken.

 

Verbunden mit der strategischen Neuausrichtung und Transformation sind strukturelle und personelle Veränderungen im Vorstand. Der Aufsichtsrat der Veritas AG hat Herrn Hans-Jürgen Titz interimistisch zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) der Veritas AG und ihrer Tochtergesellschaften bestellt. Darüber hinaus verantwortet er als Chief Transformation Officer (CTO) die strategische Neuausrichtung und Transformation der Poppe-Veritas-Gruppe. Hans-Jürgen Titz: „Die eingeleiteten strategischen und operativen Veränderungen bei gleichzeitiger Fokussierung auf neue Innovations- und Wachstumsfelder werden die Wettbewerbsfähigkeit der Veritas AG stärken und das Unternehmen zukunftsfest machen.“

Uwe Hehl, der bislang als Chief Operating Officer (COO) die Bereiche Produktion, Supply Chain Management und die weltweiten Tochtergesellschaften verantwortet hat, wechselt zum 1. Januar 2019 in die Poppe-Veritas Holding. Dort wird er als weiterer Geschäftsführer maßgeblich die korrelierende, strategische Neuausrichtung der Unternehmen der Holding steuern. „Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Holding und AG werden sich die Gesamtunternehmensziele deutlich schneller erreichen lassen“, erklärt Uwe Hehl. Hans-Jürgen Titz wird bis zur Neubesetzung der Position interimistisch auch die Funktion des COO übernehmen. Parallel dazu läuft bereits die Suche nach einem CEO, der vor allem die Bereiche Kunden/Vertrieb, Entwicklung und Internationalisierung vorantreiben soll. Neben einer strukturellen Neuausrichtung ist ein Ziel des Transformationsprozesses, Veritas durch eine stärkere Fokussierung auf Wachstumsfelder und den Ausbau des Bereichs Innovationsmanagement zukunftsfähig auszurichten. „Lösungen für alternative Antriebssysteme (BEV, CNG, Brennstoffzelle) und Anwendungen wie Batteriekühlung, Thermomanagement und anderen kommt dabei besondere Bedeutung zu. Zudem werden wir unser Wachstum verstärkt auf Produkte ausrichten, die unabhängig vom Verbrennungsmotor und der Treibstoffart sind“ gibt CTO Hans-Jürgen Titz einen ersten Ausblick.

Zur Person: Hans-Jürgen Titz

Hans-Jürgen Titz berät seit Anfang dieses Jahres auf Wunsch des Aufsichtsrates und der Gesellschafterinnen den Vorstand der Veritas AG in strategischen und strukturellen Fragen. In diesem Kontext und vor dem Hintergrund des Branchenumbruchs hat sich gezeigt, dass die Poppe-Veritas-Gruppe einer umfassenden strategischen Neuausrichtung bedarf, um sie erfolgreich in die Zukunft zu führen. Für die Aufgaben als CTO der Unternehmensgruppe bringt Hans-Jürgen Titz neben tiefgehendem Branchenwissen aus der Automotive sowie kunststoff- und metallverarbeitenden Industrie langjährige Erfahrungen aus zahlreichen operativen Einsätzen in mittelständischen Zuliefererunternehmen aller Größen mit. Mit starkem Umsetzungsfokus ist er auf die strategisch-strukturelle, operative leistungs- und finanzwirtschaftliche Transformation spezialisiert. Aus unterschiedlichen Aufsichts- und Beiratsmandaten in mittelständischen Unternehmen sowie als Mitglied der Turnaround Management Association Deutschland kennt er die Perspektive der verschiedenen Unternehmensorgane ebenso wie die der Gesellschafter.

 

Zur Person: Uwe Hehl

Uwe Hehl verantwortet seit 2015 als Chief Operating Officer (COO) die Bereiche Produktion, Supply Chain Management und die weltweiten Tochtergesellschaften.

2006 wurde Uwe Hehl in den Vorstand der Veritas AG berufen und verantwortete zunächst die Ressorts Prozessmanagement und Personal sowie von 2010 bis 2015 zusätzlich das Ressort Finanzen. Seit 2011 betreut er als Geschäftsführer den Teilkonzern Poppe GmbH, Gießen. Uwe Hehl ist seit 1995 bei der Veritas AG in verschiedenen Funktionen beschäftigt. Als Projektmanager hat er den Ausbau des weltweiten Produktionsnetzwerks, unter anderem in Ungarn, gesteuert. 1998 baute er als Projektleiter das Werk in Mexiko auf. Ein Jahr später übernahm er die Leitung des Werks in Benshausen (Thüringen), ab 2001 die Geschäftsführung der Veritas Thüringen GmbH.

 

Ansprechpartnerin für die Presse:

Marion Wögler
06051 821-4973
communications@veritas-ag.de

Veritas AG
Stettiner Str. 1-9
63571 Gelnhausen