Gelnhausen: 22:22 / Universal time Veritas < Weltzeit Veritas > Veritas worldwide / DE

Aktuelles

28.06.2019
Die Weichen für die Zukunft sind gestellt - Veränderungen im Vorstand der Veritas AG

Gelnhausen, 28. Juni 2019. Hans-Jürgen Titz beendet auf eigenen Wunsch seine interimistische Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer - CEO) der Veritas AG zum 30. Juni 2019, respektive sein Vorstandsmandat als Chief Transformation Officer (CTO) zum 31. Juli 2019. Titz hatte die Mandate in einer äußerst herausfordernden Situation auf Wunsch der Gesellschafter und des Aufsichtsrates übernommen, um die Zukunftssicherheit des Unternehmens zu gewährleisten.

Aufgrund der kritischen Situation in der Automobilindustrie leitete Hans-Jürgen Titz zügig eine nachhaltige Restrukturierung und strategische Neuausrichtung der Poppe-Veritas-Gruppe ein. Das bereits Anfang des Jahres gestartete, umfassende Spar- und Restrukturierungsprogramm beinhaltet u.a. Kosteneinsparungen in zweistelliger Millionenhöhe und betrifft alle Standorte. Jetzt sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Nach langen und intensiven Verhandlungen mit den Finanzierungspartnern des Unternehmens wurde vor wenigen Tagen die erhoffte Finanzierungsvereinbarung bis zum Ende des 1.Quartals 2020 erfolgreich abgeschlossen und unterzeichnet. Mit der unter der Führung von Titz parallel erarbeiteten „Strategy 2030++“ wurde zudem ein tragfähiges Zukunftskonzept erarbeitet, das die Abhängigkeit vom Verbrennungsmotor deutlich reduziert, stark auf Innovationen setzt und damit die Gruppe wieder zu alter Wettbewerbsfähigkeit und Ertragskraft führen wird. Zudem stellt das Konzept  die Transformation des Unternehmens sicher. Die hierfür erforderliche Kapitalerhöhung und Suche nach einem strategischen Investor befindet sich in vollem Gange.

Seit Anfang Juni 2019 ist die seit Januar vakante Position des Chief Operating Officers (COO) mit Thomas Saalwächter neu besetzt. Hans-Jürgen Titz hatte diese Funktion parallel übernommen. Titz selbst sieht die Unternehmensgruppe jetzt wieder auf Kurs: „Der eingeschlagene Weg mit dem Ziel, sich zukunftsorientiert aufzustellen und strategisch zu wachsen, wird die Leistungsfähigkeit der Veritas AG und der verbundenen Unternehmen als Systempartner der Automobilindustrie langfristig festigen.“ Mit dem Ausscheiden von Hans-Jürgen Titz verbunden ist eine stärkere organisatorische Einbindung von Dr. Ralph Onken. Onken ist seit Januar 2019 operativ für die Restrukturierung verantwortlich und wird sicherstellen, dass der laufende Restrukturierungsprozess erfolgreich fortgeführt wird. Mit Wirkung zum 1. Juli 2019 wird er als Chief Restructuring Officer (CRO) in den Vorstand der Veritas AG berufen. In diesem Kontext wird Dr. Matthias Häberle, Vorstand Finanzen (CFO),  zum Vorstandssprecher der  Veritas AG ernannt.

Über die Poppe-Veritas-Gruppe
Die weltweit agierende Poppe-Veritas-Gruppe ist Entwicklungspartner der Automobilindustrie mit führender Werkstoff-und Systemkompetenz für das Fluid-, Thermo-und Dichtungsmanagement von Fahrzeugen. Als Werkstoffexperte für Elastomere, Kunststoff und Metall verstehen sich die Unternehmen der Gruppe als Lösungspartner für die globalen Herausforderungen der Automobilindustrie der Zukunft. Im Zulieferersegment ist die Gruppe führend bei anwendungsspezifischen Materialien sowie dem Einsatz neuer Werkstoffe.

Der Teilkonzern Veritas wurde 1849 von William Elliott in Berlin gegründet. Nach mehreren Fusionen im späten 19. Jahrhundert firmierte das Unternehmen von 1929 bis 1999 als Veritas Gummiwerke Aktiengesellschaft. Die Veritas AG ist das älteste kautschukverarbeitende Unternehmen Deutschlands. Den Teilkonzern Poppe gründete Carl Wilhelm Poppe 1911 in Gießen. Aktuell beschäftigt die Poppe-Veritas-Gruppe weltweit rund 4.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 15 Standorten in Europa, China und im NAFTA-Raum.

Ansprechpartnerin für die Presse:

Marion Wögler
Veritas AG
06051 821-4973
communications@veritas-ag.de

Veritas AG
Stettiner Str. 1-9
63571 Gelnhausen